• DKGD
  • Presse
  • Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung hat einen neuen Vorstand gewählt
Pressemitteilungen

Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung hat einen neuen Vorstand gewählt

06.01.2011
von Sven-David Müller
(Kommentare: 0)
Prominente pro Prävention und der Slimcoach gegen die Kalorienvergiftung und den Selbstmord mit Messer und Gabel

(Köln - 6. Januar 2011): Am 12. Dezember 2010 hat die Mitgliederversammlung des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V. (DKGD) in Marburg einen neuen Vorstand gewählt. Sven-David Müller geht in seine zweite Amtsperiode, denn die Mitglieder wählten den Marburger Ernährungsexperten und Medizinjournalisten erneut zum Vorstandsvorsitzenden. Auch Apotheker Dr. Mathias Schmidt und Diplom-Pädagogin Almut Müller bestätigten die Mitglieder in ihren Ämtern als zweiter Vorsitzender und dritte Vorsitzende. Diplom-Theologin Mareike Carlitscheck bleibt dem DKGD ehrenamtlich als Betreuerin der Internetseite verbunden und hat weiterhin das Lektorat inne.

Stress, Bewegungsmangel und Fehlernährung machen krank
Bewegungsmangel, Stress und Fehlernährung machen Deutschland krank, betonte Sven-David Müller bei einem Pressegespräch zur Vorstellung der Kampagne „Prominente pro Prävention“ gestern in Berlin. Wir brauchen Vorbilder, deren Botschaften bei den Menschen ankommen. Die Kommunikation in der Gesundheitsförderung und medizinischen Prävention ist noch viel zu rational und geht an den Menschen vorbei. Es ist kein Wunder, dass immer mehr Menschen sozusagen Selbstmord mit Messer und Gabel betreiben und als Couchpotatoe der Kalorienvergiftung mit Süßigkeiten, Fast Food und Co frönen. Aber auch mangelnder Stressabbau und die Nichtwahrnehmung von Vorsorgeuntersuchungen führt zu Krankheiten, erläutert die Entspannungspädagogin Almut Müller.

Prominente Persönlichkeiten fördern die Gesundheit
Wir haben Kontakt zu vielen prominenten Persönlichkeiten, die bereit sind aufzuzeigen, wie sie ihre Gesundheit fördern, erläutert Sven-David Müller, der bereits in guter Verbindung zum Schwimmweltmeister Mark Warnecke steht. Warnecke ist Arzt und war erfolgreicher Hochleistungssportler. Er kennt insbesondere das Problem Übergewicht aus eigener Erfahrung. Aber auch Sven-David Müller selbst möchte sich verstärkt einbringen. Er ist der bekannteste Diät- und Ernährungsexperte im deutschsprachigen Raum. Mit 129 Büchern, die die Deutsche Nationalbibliothek von ihm auflistet, ist er der erfolgreichste Ernährungsratgeber-Autor in Deutschland. Seine Bücher sind in neun Sprachen erschienen und haben eine Auflage von mehr als vier Millionen Exemplaren. „Ich bin im Alter von sieben Jahren an Diabetes mellitus Typ 1 erkrankt, und das ist der Hintergrund für meinen Aktionismus in der Ernährungsaufklärung!“, erklärt Sven-David Müller sein Engagement in der Gesundheitsaufklärung. Sven-David Müller (41) hat angewandte Ernährungsmedizin studiert und mit dem Master of Science abgeschlossen. Zudem ist der Medizinjournalist staatlich anerkannter Diätassistent und Diabetesberater der Deutschen Diabetes Gesellschaft. Für seinen ehrenamtlichen Einsatz in der Ernährungsaufklärung wurde er 2005 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Viele der Generation Internet haben Übergewicht
Die Generation Internet neigt zu Übergewicht, und wir brauchen neue Konzepte, die auf Online-Möglichkeiten basieren. Das DKGD hat den Slimcoach entwickelt, der es ermöglicht, im häuslichen Bereich sein Ernährungs- und Bewegungsverhalten zu ändern, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, Experten zu befragen und natürlich auch etwas über eine gesundheitsbewusste Ernährungs- und Verhaltensweise zu lernen. Selbstverständlich klärt der Slimcoach auch über die Notwendigkeit der Entspannung auf, denn Stress fördert die Entstehung von Übergewicht und macht die Gewichtsabnahme schwer. Innerhalb einer kostenlosen Testphase können Übergewichtige auf www.slimcoach.de testen, ob das von verschiedenen Zeitschriften empfohlene Programm für sie geeignet ist. Mit dem Slimcoach haben schon mehr als 25.000 Teilnehmer gesund abgenommen.

Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik stellt sich vor
Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik setzt sich für die ganzheitliche, wissenschaftlich abgesicherte Gesundheitsförderung ein. Es fordert und fördert den interdisziplinären Ansatz in der medizinischen Prävention. Die verschiedenen Gesundheitsberufe können nur erfolgreich agieren, wenn sie im Team gleichberechtigt zusammenarbeiten. Das DKGD hat seinen Sitz in Köln und ist als gemeinnützig anerkannt. Der Jahresbeitrag liegt bei 30 Euro. Ab sofort hat die Organisation zwei Zeitschriften („Die Naturheilkunde“ und „Prävention“), die die Mitglieder kostenlos erhalten. Der Verein gibt ein breites Spektrum von Broschüren in Zusammenarbeit mit dem Horn Verlag heraus, die auch als Download erhältlich sind. Weitere Informationen und Online-Beitrittserklärungen unter www.dkgd.de

Redaktion: Sven-David Müller, Master of Science in Applied Nutritional Medicine (angewandte Ernährungsmedizin)
Korrektorat: Mareike Carlitscheck, mcarlitscheck.lektorat@email.de

VISPR: Vorstand des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V., kompetenzzentrum@email.de, Deutsches Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V., c/o Susann Nicklaus - MediaDesign, Geschäftsstelle des DKGD, Waldemarstr. 87, 10997 Berlin, Tel.: 0176–96544321, Mail: susemediadesign@web.de.

Zurück

© All rights reserved