Namensbegründung

Namensbegründung

Warum heißen wir “Deutsches Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V.”?? Hier stehts…

Der Text stammt aus einem Brief des Vorstandes an das Amtsgericht Köln.

Begründung

Die Gründungsversammlung hat dem Verein den Namen „Deutsches Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik“ gegeben.

Der von Ihnen beanstandete Bestandteil „Deutsches“ begründet sich wie folgt:

Die Gründungsmitglieder haben den Verein gegründet und wie oben beschrieben benannt, um im gesamten deutschsprachigen Raum im Bereich Gesundheitsförderung und Diätetik tätig zu werden. Die Gründungsmitglieder stammen aus verschiedenen Bereichen Deutschlands. Der Verein wird in Deutschland, Österreich, den deutschsprachigen Bereichen der Schweiz, der deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien, den Niederlanden und Luxemburg tätig werden. Die Vereinssprache soll grundsätzlich die deutsche Sprache sein.

Schon die Gründungsmitglieder stammen aus verschiedenen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland. Die Arbeit des Vereins soll sich über den gesamten deutschsprachigen Raum erstrecken und sich von Deutschland aus entwickeln. Der Verein
wird deutschlandweit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in deutscher Sprache durchführen. Dafür versendet der Verein schon jetzt bundesweit und darüber hinaus im deutschsprachigen Raum gesundheitsfördernde Presseinformationen, die auch bundesweit und darüber hinaus aufgegriffen werden. Die Homepage (http://www.dkgd.de) zeigt die Fokussierung auf die deutsche Sprache und den deutschsprachigen Raum. Die Vereinspublikationen sollen ausschließlich in Deutsch verfasst und im deutschsprachigen Raum verbreitet werden.

Ausdrücklich ist der Verein nicht auf Köln oder ein Bundesland begrenzt. Auch die Satzung sieht das nicht vor. Schon die Mitglieder des Vorstandes wohnen in zwei Bundesländern. Der Verein hat das Ziel, in der gesamten Bundesrepublik und dem deutschsprachigen Ausland Mitglieder zu werben, die sich mit der deutschen Sprache und der Ausrichtung des Vereins,
die nicht gesamt-europäisch oder international beziehungsweise am wenigsten regional sein wird, identifizieren. Schon die Kombination der Gründungsmitglieder in verschiedenen Berufsgruppen (Ernährungsfachleute, Mediziner unterschiedlicher Fachrichtungen, Pädagogen, Theologen (für den Bereich Ethik) und Naturwissenschaftler) ist einzigartig in Deutschland.

Der Verein vertritt eine neue Ausrichtung in der Gesundheitsförderung und kombiniert diese mit Diätetik im eigentlichen Sinne. Diese Einzigartigkeit rechtfertigt zudem die Bezeichnung „Deutsches“ Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik. Da der Verein nach Eintragung stets den Zusatz eingetragener Verein und/oder e.V. tragen muss, ist eine Verwechselung mit einer „Bundesinstitution“ völlig ausgeschlossen. Eine weitere Institution, die die Gesundheitsförderung und die Diätetik im Namen trägt, gibt es in Deutschland nicht. Alle Namensbestandteile des Vereins sind vom Wortstamm deutsch. Bewusst ist beispielsweise nicht das Wort Prävention gewählt worden, sondern Gesundheitsförderung.

Der von Ihnen beanstandeten Bestandteil „Zentrum“ begründet sich wie folgt:

Das Wort Zentrum bedeutet eine örtliche Dimension und steht nicht für eine staatliche Institution. Dies ist unschwer am Gesamtnamen des Vereins erkennbar. Im „Deutschen Kompetenzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik“ vereinigen sich erstmals in Deutschland oder deutschsprachigen Raum Angehörige der Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften, um die Gesundheit der deutschsprachigen Bevölkerung zu fördern. Die Einzigartigkeit, die Ziele und die Aufgaben rechtfertigen den Begriff Zentrum, der durch den Zusatz „Kompetenz“ deutlich macht, dass es um Inhalte geht.

Das Zentrum verbindet verschiedene Berufsgruppen mit unterschiedlichen Ansätzen der Auffassung von Notwendigkeit und Maßnahmen der Gesundheitsförderung. Das Kompetenzzentrum vereinigt und versammelt die Vereinsmitglieder zu einer starken Gruppe, was sich im Wort Kompetenzzentrum ausdrücken soll. Da der Verein schon jetzt Mitglieder aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands vereinigt, zentralisiert er deren Interessen und bildet einen Mittelpunkt.

Zentrum steht nicht für eine staatliche Institution oder eine Institution mit staatlicher Überwachung. Damit unterscheidet sich der Begriff Zentrum deutlich vom Begriff Institut. Außerdem steht der Begriff Zentrum nicht am Anfang des Vereinsnamens. Das Wort Kompetenz als Zusatz macht deutlich, dass es sich um eine private Initiative handeln muss, was noch zusätzlich sichtbar durch den Zusatz eingetragener Verein und/oder e.V. nach außen sichtbar und verstärkt wird.

Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik soll nach der Eintragung im gesamten deutschsprachigen Raum unterschiedliche Disziplinen, Fähigkeiten und Kräfte zentrieren. Der Begriff Zentrum stellt keine staatliche Institution oder eine „Größenzuordnung“ dar, sondern vielmehr bezeichnet er allgemein den Mittelpunkt. Das Wort Zentrum entstammt dem lateinischen Wort centrum und bedeutet Achspunkt). Eine Vormachtstellung ist aus dem Begriff nicht abzuleiten, sondern vielmehr eine Schnittstelle. In einem Zentrum versammeln sich Menschen, Fähigkeiten und Kenntnisse. Genau dieses Ziel verfolgt das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik.

Der Verein verfolgt das Ziel, dass alle Bereiche der Gesundheitsförderung und Diätetik ihre Möglichkeiten an einem Ort, nämlich dem Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik, bündeln. Der Verein wurde von den Gründungsmitgliedern gegründet, um die Aufmerksamkeit und das Geschehen in der Gesundheitsförderung und Diätetik im gesamten deutschsprachigen Raum mit deutscher Sprache zu fördern und gleichsam zu bündeln, um so aus dem Mittelpunkt eine Verbesserung der Volksgesundheit zu erreichen, und den Blick aus verschiedenen Richtungen aus der Mitte heraus zu lenken. Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik gibt interdisziplinär Raum für einen neuen Mittelpunkt des Einsatzes um Gesundheitsförderung und Diätetik. Aus der Mitte heraus wollen die Gründungsmitglieder im gesamten deutschsprachigen Raum Mitglieder gewinnen, die im Verein einen zentralen Anlaufpunkt für ihre Tätigkeit und ihr Wirken finden.

© All rights reserved