Leser

Aspartam

Aspartam ist ein synthetisch hergestellter Süßstoff, der 200-mal süßer ist als Haushaltszucker.
Chemisch gesehen ist Aspartam ein Dipeptid, das sich aus Asparaginsäure und Phenylalanin zusammensetzt.
Aspartam wird gerne als Zuckerersatz in Diät– oder Lightprodukten verwendet, da es einen sehr reinen, zuckerähnlichen Süßgeschmack besitzt.

Menschen mit einer Phenylketonurie müssen Aspartam und Produkte, die dieses enthalten meiden, da sie das enthaltene Phenylalanin nicht abbauen können.
Aus diesem Grund müssen solche Lebensmittel eindeutig mit dem Hinweis auf enthaltendes Phenylalanin gekennzeichnet sein.
Die tägliche Aufnahmemenge, die als unbedenklich gilt, beläuft sich auf 40 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht.
Als Lebensmittelzusatzstoff ist Aspartam mit der europäischen Zulassungsnummer E 951 zugelassen.
Bei Temperaturen über 200°C zerfällt Aspartam und ist deshalb zum Kochen und Backen nicht geeignet.

Zuletzt aktualisiert am 22.01.2016 von Marco Gau.

Zurück

© All rights reserved