Leser

Haferkleie

Haferkleie besteht aus den Randschichten des Haferkeimlings, sowie den äußeren Schichten des Mehlkörpers. Obwohl der Anteil von Randschichten und Keim nur 30 Prozent vom gesamten Haferkorn beträgt, sind in ihnen 85 Prozent der Vitamine, 80 Prozent der Mineralstoffe, 60 Prozent des Eiweißes sowie 85 Prozent der wichtigsten Ballaststoffe enthalten.
100 Gramm Haferflocken enthalten 366 Kilokalorien. Beim Verzehr von 100 Gramm Hafer werden 6 bis 8 essentielle Aminosäuren aufgenommen und es wird der Tagesbedarf an Vitamin B1 gedeckt.
Die Wirkung der Haferballaststoffe beruht auf ihren physikalischen und chemischen Eigenschaften. Während unlösliche Haferballaststoffe positiv auf die Verdauung wirken, beeinflussen lösliche Ballaststoffe (Beta- Glukane) den Cholesterinspiegel und den Kohlenhydratstoffwechsel.

Die cholesterinsenkende Wirkung der löslichen Ballaststoffe beruht in erster Linie darauf, dass Gallensäuren gebunden und ausgeschieden werden. Dadurch ist der Körper gezwungen aus Cholesterin neue Gallensäuren für die Fettverdauung zu synthetisieren.
Der Cholesterinspiegel sinkt.
Auf der anderen Seite werden die löslichen Ballaststoffe von den Darmbakterien abgebaut.
Die Abbauprodukte hemmen die körpereigene Cholesterinbildung.
Die günstige Wirkung auf den Kohlenhydratstoffwechsel beruht auf der Schleimbildung der löslichen Haferballaststoffe. Die Magenentleerungszeit wird verlängert und die Aufnahme von verdauten Nährstoffen verlangsamt, was zu einem langsam ansteigenden Blutzuckerspiegel führt.

Zuletzt aktualisiert am 22.01.2016 von Marco Gau.

Zurück

© All rights reserved