• DKGD
  • Übersäuerung
Leser

Übersäuerung

In alternativmedizinischen Kreisen wird die Ursache der Zivilisationskrankheiten Rheuma, Gicht, Osteoporose, Darmentzündungen, und Krebs in der Übersäuerung des Körpers gesehen. Der Grund für diese Übersäuerung soll der hohe Eiweißanteil in unserer Ernährung sein. Unser Körper kommt damit nicht zurecht und greift zur Neutralisierung überschüssiger Säuren auf basische Körperreserven zurück. Die überschüssigen Säuren sammeln sich zudem auch im Bindegewebe an und machen uns krank. Damit es nicht so weit kommt, bieten Ernährungsformen wie die Fit-for-Life-Diät, Trennkost, Basenfasten oder die Waerlandkost Entsäuerungskonzepte an.

Wissenschaftliche Beweise für eine chronische Übersäuerung gibt es bis heute nicht. Die Annahme, eine basenorientierte Kost könne den Säure-Basen-Haushalt positiv beeinflussen ist rein spekulativ.
Dass basenreiche Lebensmittel ernährungsphysiologisch zu den bevorzugten Lebensmitteln zählen ist unumstritten. Viel Obst und Gemüse wird auch von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlen.
Die Lebensmittel, deren Inhaltsstoffe im Körper zu Säuren abgebaut werden sind Fleisch, Wurst, Käse, Eier, Süßigkeiten, Weißmehlprodukte, Alkohol und Kaffee. Diese Nahrungsmittel sollten aber ohnehin nur in Maßen genossen werden. Eine Übersäuerung kann im gesunden Organismus nicht durch falsche Ernährung entstehen. Mit Hilfe von Puffersystemen, Lunge, Niere und Leber wird das notwendige Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper immer wieder hergestellt.

Zuletzt aktualisiert am 23.01.2016 von Marco Gau.

Zurück

© All rights reserved