Leser

Vitamin D

Als Vitamin D wird Calciferol bezeichnet. Obwohl Calciferol biosynthetisiert werden kann, zählt es zu den Vitaminen. Die Menge der UVB-Strahlen, die auf die Haut eines bekleideten Menschen treffen, reichen in der Regel nicht aus, um soviel Vitamin D daraus herzustellen, dass der Bedarf dadurch gedeckt wird.
Es muss also noch Vitamin D über die Nahrung zugeführt werden. Hohe Konzentrationen befinden sich in Leber, fetten Fischen, Margarine, Butter und Eigelb. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine tägliche Zufuhr von 5 Mikrogramm pro Tag.
Vitamin D ist zusammen mit Calcium sehr wichtig für die Mineralisierung des Knochens. Ein Mangel kann zur Osteomalazie (Entmineralisierung des Knochens) führen. Bei Kindern birgt dies eine besondere Gefahr in der Wachstumsphase.

Zuletzt aktualisiert am 23.01.2016 von Marco Gau.

Zurück

© All rights reserved